Seite auswählen

Sowohl Transport- und Logistikdienstleister als auch die internen Logistikabteilungen in den Unternehmen agieren Hand in Hand mit diversen Dienstleistern und Kunden. Für die reibungslose Logistikkette fließen parallel zu den Waren unzählige Daten durch die IT-Systeme der Logistiker. Die Logistiker tauschen dabei zunehmend Daten mit mobilen Endgeräten, über Internetanwendungen in der Cloud und mobile Apps auf Smartphone und durch Mobile Datenerfassung aus. Telematiksysteme auf den Fahrzeugen sind in diesem Zusammenhang wohl die ältesten und bekanntesten Datenerzeuger im Logistiknetzwerk.

Nebenbei und selbstverständlich werten Kunden und Logistiker mehr und mehr Daten mit komplexen Algorithmen aus, um die Prozesse effizienter zu steuern und die Bedürfnisse der Kunden noch vor ihnen zu kennen und quasi just-in-time zu befriedigen. In diesem Zusammenhang wird schnell deutlich, dass das Sammeln und Verarbeiten von Daten zu einem zentralen wertschöpfenden Vorgang der Logistik wird.  Damit wird die Gefahr von großen wirtschaftlichen Schäden deutlich, sofern diese Datenschätze von Cyberkriminellen geklaut und verkauft werden.

In Zeiten, in denen die Gefahr von Einbrüchen in die unternehmensinternen IT-Netzwerke wächst, steigt der Bedarf die Technik vor unbefugtem Zugriff von außen und innen zu schützen, um die unternehmenskritischen Daten zu abzusichern.

Kunden verlangen inzwischen von ihren Logisitikdienstleistern (LDL) die Nachweise der Einhaltung von Standards in der Daten- und Informationssicherheit. Sie wollen dokumentiert wissen, wie der LDL beispielsweise mit personenbezogenen Daten (Namen, Adressen, sowie alle Informationenen, die auf eine natürliche Person schließen lassen) umgeht und ob er die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einhält. Wer in die Fragen des Kunden in Bezug auf die Sicherheitsstrategie für Informationen und IT nicht beantworten kann oder kein Konzept hat, wird künftig bei Ausschreibungen nicht mehr berücksichtigt.

Die Kunden benötigen eine ganzheitlich sichere Logistikkette. Wir sind schon lange im Zeitalter der digitalen Logistik angekommen. Was ist nun zu tun?

Logistiker benötigen einen pragmatischen, minimal invasiven Lösungsansatz zur Sicherstellung der Informationssicherheit. Hier bietet sich die Betreuung durch einen externen Logistik-Datenschutzbeauftragten (DSB) mit tiefem Verständnis der datengetriebenen Logistik an. Wie fließen die Daten durch die Netzwerke? Wie lassen sich die Daten kategorisieren? Wie können wir auch ohne Penetrationstests die Sicherheit Ihrer digitalen Logistik messen. Wir haben Logistik-Benchmarks und Sicherheitskennzahlen und können Ihnen helfen Ihren Auftraggebern Ihren Sicherheitsstandard zu dokumentieren.